Ausbildung

Grundqualifikation

Der Nachweis zur Grundqualifikation kann auf zwei Wegen erbracht werden:
a) Es wird eine Berufsausbildung zum Berufskraftfahrer oder zur Fachkraft im Fahrbetrieb erfolgreich abgeschlossen bzw. ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zur Durchführung von Fahrten mit Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden.
b) Es wird erfolgreich eine Prüfung bei der IHK abgelegt.

Die Prüfung umfasst einen theoretischen Teil von 240 Minuten mit

  • Multiple-Choice-Fragen
  • Fragen mit direkter Antwort
  • Erörterung von Praxissituationen

und einem praktischen Teil von insgesamt 210 Minuten, der aus drei Teilen besteht.

  • Fahrprüfung - 120 Minuten
  • Ladungssicherung, Notfallsituation usw. - 30 Minuten
  • Bewältigung kritischer Fahrsituationen - 60 Minuten

Beschleunigte Grundqualifikation

Die beschleunigte Grundqualifikation wird erworben durch das erfolgreiche Ablegen einer 90-minütigen theoretischen Prüfung bei der IHK. Voraussetzung zur Zulassung ist die Teilnahme an einer Schulung von 140 Stunden zu jeweils 60 Minuten bei einer anerkannten Ausbildungsstätte. Die Teilnahme am Unterricht ist verpflichtend.
Eine Fahrerlaubnis muss für die beschleunigte Grundqualifikation nicht vorliegen.